Startseite   >  Chelatoren  >  Fragen/Antworten mit Dr. Garry...
20-05-2014

Fragen/Antworten mit Dr. Garry Gordon*

Chelation Dr. Garry F. Gordon ist ein weltweit anerkannter Experte für die Behandlung durch Chelattherapie, Anti-Aging, Ernährung, Stoffwechsel von Mineralstoffen, alternative und präventive Behandlungsmethoden. Er hat auf exhaustive Weise die mehr als 7.000 Bücher und Artikel, die sich mit der EDTA befasst haben und die im Laufe der letzten 50 Jahre geschrieben wurden, durchforscht. Dr. Gordon hat das Originalprotokoll für eine sichere und wirksame Verwendung der EDTA entwickelt und er hat diesbezüglich zahlreiche wissenschaftliche Artikel veröffentlicht. Er ist auch Co-Autor, mit Morton Walker, des Bestsellers The Chelation Answer (die Antwort der Chelattherapie).
*Gemäß eines Artikels, der in Englisch in der Smart Publications™ Health and Wellness update erschienen ist.

Sollte jeder die EDTA einnehmen, um die Schwermetalle und die Toxine aus der Umwelt zu entfernen?
Dr. Garry Gordon:
Unbedingt. Einen Teil des Preises, den wir für den Fortschritt zu zahlen haben, ist es, den Grad der Umweltverschmutzung, den unser Fortschritt unserem Wasser, unseren Nahrungsmitteln und unserer Luft zugeführt hat, einzugestehen. Jedes menschliche Wesen würde heutzutage länger leben, würde intelligenter sein, hätte eine bessere Gesundheit, würde besser auf die Medizin, die Medikamente oder die Chirurgie reagieren, wenn es sich für ein Programm der oralen Chelattherapie mit EDTA entscheiden würde.

Die Kinder sind dem Risiko ganz besonders ausgesetzt. Als ich im Besitz eines umfassenden Forschungslabors über die Spurenelemente war, habe ich mit der Universität von Maryland und mit dem Kontrollzentrum für die Vorbeugung von Krankheiten über eine Studie zusammengearbeit, die darauf abgezielt hat zu beweisen, dass die Bleiwerte bei jedem Kind für die schweren Schäden auf ihren Intelligenzquotienten und ihr Verhalten verantwortlich waren. In anderen Worten, jedes Kind auf der Erde ist heutzutage in einem mehr oder weniger wichtigen Ausmaß durch das Blei vergiftet. Desto niedriger der erhaltene Bleiwert ist, desto höher wird der Intelligenzquotient des Kindes sein.

Heutzutage hat ein Körper im Durchschnitt tausendmal mehr Blei als er vor dem Industriezeitalter hatte, während unsere übermäßig raffinierten Nahrungsmittel uns immer weniger essentielle Nährstoffe, wie das Zink, zuführen. Für mich ist es klar geworden, dass die Aufrechterhaltung einer optimalen Gesundheit es erfordert, regelmäßig Entgiftungsmittel und Chelatoren wie den Knoblauch oder die EDTA einzunehmen, die unaufhaltsam die Toxine wie das Blei, das Quecksilber oder die Pestizide aus unseren Organismus ausstoßen werden.
Wir verfügen jetzt über einen unvergleichbaren zeitlichen Abstand über einen extensiven und sicheren Verwendungszeitraum von mehr als 40 Jahren der EDTA mit Studien, die eine Erhöhung der Lebensdauer in den Forschungsmodellen zeigen. In unserer toxischen Welt bietet die EDTA auf oralem Weg potenzielle positive Effekte, die so variiert sind, wie die, die bei bestimmten und den wirkungsvollsten essentiellen Nährstoffen beobachtet wurden. Ich denke, dass die EDTA heutzutage für eine optimale Gesundheit genauso unerlässlich wie jeder andere essentielle Nährstoff ist.

Wenn die EDTA genauso wirksam den Organismus von Schwermetallen befreit, tut sie das nicht auch mit den essentiellen Mineralstoffen oder anderen wichtigen Substanzen?

Dr. Garry Gordon:
Nein, so überraschend wie es scheinen mag, aber das tut sie nicht. In einigen Fällen stärkt die orale EDTA in der Tat die Assimilation von verschiedenen Spurenmineralien. Die Weltgesundheitsorganisation und die Berater der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Vereinigten Staaten empfehlen, dass die EDTA der Ernährung von Kindern in den armen Ländern hinzugefügt wird, um die Absorption von Mineralstoffen, und inbesondere die von Eisen und Zink, zu stärken.

Die EDTA wird niemals vom Organismus zersetzt. Sie tritt in den Organismus in der gleichen Form ein und aus. Sie besitzt auch eine sehr solide Liste von Präferenzen, die man als Stabilitätskonstanten bezeichnet. Sie wird sehr unbeständig mit dem Calcium und dem Magnesium sein, zu denen sie sagt: “Hallo, Ihr seid da, auf Wiedersehen.” Zum Zink sagt sie: “Ah, Ihr seid wirklich interessant.” Anschließend sagt sie zum Blei: “Ich denke, dass Sie wirklich interessant sind, wir könnten den Abend zusammen verbringen.” Und wenn sie beim Quecksilber ankommt, fragt sie es, ob sie den Rest ihres Lebens zusammen verbringen können.

Andererseits wissen wir, dass die EDTA ein nicht spezifischer Chelator ist und wenn es keine umfangreich ausreichende Zufuhr an Mineralstoffen mit einer starken Stabilitätskonstante gibt, könnte es potenziell die essentiellen Mineralstoffe ausscheiden. Dies würde letztendlich von der Menge der Schwermetalle im System, seinem pH, usw. abhängen. Wenn es nicht mehr viel Blei oder Quecksilber im System gibt, kann die EDTA also das Zink eliminieren, das schnell durch den Urin ausgeschieden wird.

Suggerieren Sie die systematische Einnahme von Substitutions-Mineralstoffen, wenn man eine Chelattherapie auf oralem Weg einnimmt?

Dr. Garry Gordon:
Ja, ohne Zweifel. Ich empfehle immer die am weitesten entwickelten Nahrungsergänzungen mit Vitaminen und Mineralstoffen einzunehmen, um zu verhindern, dass ihr Organismus verarmt. Aufgrund der Toxizität unserer Umgebung und unserer stressigen Lebensweise ist es leider fast unmöglich, auf die Nahrungsmittel zu setzen, um uns alle die Nährstoffe zuzuführen, die unsere Organismen benötigen, um stark und gesund zu bleiben.
Wir leben mit verarmten Nahrungsmitteln, die aus einer an Mineralstoffen mangelnden Erde stammen, eingepackt in Schachteln, noch grün aussortiert und in Kühlregalen eingelagert. Die Forschung hat gezeigt, dass aufgrund des progressiven Rückgangs des Nährwertes unserer Lebensmittel selbst eine Ernährung, die alle Bedingungen erfüllt, nicht dazu fähig ist, unser Gleichgewicht an Vitaminen und Mineralstoffen, die notwendig sind, um Gesundheitsprobleme zu vermeiden, aufrechtzuerhalten. Es ist lebenswichtig, dass wir unsere Ernährung mit einem umfangreichen Spektrum an Nahrungsergänzungen mit Vitaminen und Mineralstoffen, die den Mangel an Nährwerten ausgleichen, stärken.

Können Sie die orale und intravenöse Chelattherapie vergleichen?

Dr. Garry Gordon:
Sie führen grundsätzlich unterschiedliche Sachen durch und obwohl ein kürzlich erschienener Artikel in Jama sagt, dass sie unnützlich ist, so lassen die positiven Effekte der Chelattherapie auf intravenösem Weg im Verstand der behandelten Patienten keine Zweifel aufkommen. Ich habe geholfen, zahlreiche Ärzte auszubilden und ich habe das Originalprotokoll der intravenösen Chelattherapie, auf dessen Grundlage mehr als eine Millionen Patienten problemlos behandelt wurden, verfasst. Aber außerhalb der Frage ihrer Nützlichkeit, haben wir alle ein zu ausgefülltes Leben und können nicht täglich 3 Stunden beim Arzt verbringen, um eine intravenöse Behandlung machen zu lassen. Ohne von den nicht unwesentlichen Kosten zu sprechen. Die orale Chelattherapie ist ein wirksames, praktisches und erschwingliches Mittel, um den Leuten zu helfen, eine übermäßige Belastung an Schwermetallen in ihrem Organismus in den Griff zu bekommen. Und ich kann beweisen, dass wir diese alle haben.

Nehmen wir zum Beispiel unsere Quecksilberbelastung. In einem Bericht, der in der Linear Practice of Alternative Medicine (Herbst 2001, Ausgabe 2: 181-187) veröffentlicht wurde, hat Poul Molher berechnet, dass es typisch ist, fast 40 Millionen Quecksilberatome in jeder Körperzelle zu haben, wenn man über mehrere Jahre Zahnplomben hat.

Es ist mir klar, dass wir alle einer täglichen oralen Chelattherapie unterliegen müssten, oder wir dürften weder Fisch essen, noch atmen oder Wasser trinken. So sollten wir alle möglichen Mittel verwenden, um diese Toxine täglich mit ein bißchen Glück zu extrahieren, bevor sie sich zu stark verschanzen. Die orale Chelattherapie macht die intravenöse Chelattherapie noch viel wirksamer. Wir verfügen über Daten, die unter Beweis stellen, dass niemand jemals eine intravenöse Chelattherapie erhalten sollte, ohne sie gleichzeitig auf oralem Weg einzunehmen.

Was ist das Stickoxid und auf welche Weise ist es mit der Chelattherapie durch die EDTA verbunden?

Dr. Garry Gordon:
Man hat gezeigt, dass die EDTA die Produktion von Stickoxid optimiert. Diese Tatsache selbst zeigt, dass die Chelattherapie für praktisch jedermann eine günstige Wirkung besitzt. Das Stickoxid schützt das Herz, stimuliert das Gehirn, tötet die Bakterien, hilft, den Blutklümpchen, die für die meisten Herzattacken und Schlaganfälle verantwortlich sind, vorzubeugen, stärkt die Zufuhr von Sauerstoff in die Gewebe und reguliert den Blutdruck und den Blutfluss zu den verschiedenen Organen. Es ist bei den meisten lebenden Kreaturen vorhanden und wird durch verschiedene Zelltypen hergestellt.

Das war eine Sensation, als man entdeckt hat, dass dieser einfache kleine Luftverschmutzer, der bei der Verbrennung von Stickstoff gebildet wird, wie in dem Rauch von den Auspuffen der Autos, so viele lebenswichtige Funktionen in unserem Organismus ausüben kann.

Andere Forschungsarbeiten haben bestätigt, dass das Stickoxid ein Schlüsselsignalmolekül für das kardiovaskuläre System ist und dass es eine ganze Serie von anderen Funktionen ausübt. Wenn das Stickoxid durch das Endothelium, die innerste Zellwand der Arterien, produziert wird, breitet es sich schnell durch die Zellmembranen bis zu den tiefer liegenden Muskelzellen aus. Ihre Kontraktionen werden durch das Stickoxid gestoppt, was eine Dilatation der Arterien zum Ergebnis hat. Auf diese Weise kontrolliert das Stickoxid den Blutdruck und die Verteilung des Blutes. Es hilft auch, der Bildung von Blutklümpchen vorzubeugen.

Wenn das Stickoxid so wichtig für die kardiovaskuläre Gesundheit ist, warum dann nicht eine tägliche Dosis anstelle der EDTA einnehmen?

Dr. Garry Gordon:
Das Problem ist, dass das Stickoxid so wirkungsvoll ist, dass ein Risiko besteht, wenn wir es nicht als Medikament verabreichen. Genauso wenn man Ihnen Nitroglycerin unter die Zunge zu legen gibt, um Ihre Arterien auszuweiten und Ihre Herzschmerzen zu stoppen, können Sie explosive Kopfschmerzen haben. Die Verabreichung von Substanzen, die solche Effekte produzieren, ist nicht harmlos. Wenn ich jedoch ein Mittel finden kann, um die Fähigkeit Ihres Organismus zu optimieren, genau die ideale Dosis von Stickoxid herzustellen (was glaube ich meine orale Chelattherapie Ihnen helfen kann zu machen, indem sie die Zellen, die das Stickoxid herstellen, entgiftet), wird das wunderbar sein. Ihr Organismus ist nicht dumm und wird nicht zuviel davon produzieren und ich brauche nicht über eine Überdosierung von Stickoxid, die durch die EDTA induziert wird, beunruhigt sein.
Den Nährstoff bestellen, die in diesem Artikel erwähnt werde
EDTA 250 mg

Wirkungsvoller, praktischer und nicht sehr kostpieliger Chelator

www.supersmart.com
Auch lesen
30-11-2016
Ist Ihr Körper getränkt mit Schwermetallen?
Das Blei ist ein Metall, das in Ihrem Körper nichts zu suchen hat. Die anderen Metalle (Eisen, Kupfer, Zink, Mangan, …) haben in der Tat...
Weitere Info
18-04-2011
Das Quecksilber ist in die Entwicklung von...
Forscher haben in der Ausgabe vom 15. November 2010 des Journal of Alzheimer's Disease einen Artikel veröffentlicht, der zeigt, dass das Quecksilber zu den zahlreichen...
Weitere Info

Kostenlos

Danke für Ihren Besuch, bevor Sie uns verlassen

REGISTRIEREN SIE SICH BEI DEM
Club SuperSmart
und profitieren Sie von
exklusiven Vorteilen:
  • Kostenlos: die wöchentliche wissenschaftliche Veröffentlichung "Nutranews"
  • Exklusive Angebote für Clubmitglieder
> Fortsetzen