Startseite   >  Sport und körperliche Aktivität  >  Die Ecdysterone, Extrakte aus...
08-03-2016

Die Ecdysterone, Extrakte aus Rhaponticum carthamoides, wirkungsvolle natürliche Anabolika

Athleten In Russland durchgeführte Forschungen weisen darauf hin, dass die Extrakte aus Rhaponticum carthamoides auf deutliche Weise die Muskelmasse erhöhen und gleichzeitig die Fettmasse bei den Athleten verringern können, die es während ihres Trainings verwenden. Forschungsarbeiten zeigen auch, dass der Extrakt aus Rhaponticum carthamoides helfen kann, die Fähigkeit zur Arbeit und die Ausdauer zu erhöhen und gleichzeitig die körperliche und geistige Müdigkeit reduziert. Der Extrakt aus Rhaponticum carthamoides, und insbesondere seine aktiven Wirkstoffe, die Ecdysterone, scheinen folglich anabole Effekte auszuüben, die mit denen von bestimmten Steroiden vergleichbar sind, aber ohne die schädlichen Nebenwirkungen aufzuweisen.

Das Rhaponticum carthamoides, auch unter dem Namen Hirschwurzel oder Maralwurzel bekannt, ist eine Pflanze, die ursprünglich aus der Region des Baikalsees, den man im ganzen Osten Sibiriens vorfindet, stammt. Die Sibirier haben sie traditionell in Form eines Kräutertees, gemischt mit der Rhodiola rosea, als Stimulans und im Fall von Müdigkeit oder allgemeiner Schwachheit nach einer Krankheit oder noch als Heilmittel, das am Ende des langen sibirischen Winters stärkt, konsumiert.

Eintritt in das sowjetische Arzneibuch

Nach mehr als 25 Jahren Forschung und klinischen Studien wurde das Rhaponticum carthamoides im Jahre 1961 dem sowjetischen Arzneibuch hinzugefügt, das es empfohlen hat, um die Wirksamkeit der Arbeit, die athletische Leistungsfähigkeit und die Erholung nach einer muskulären Arbeitslast zu erhöhen. Das Rhaponticum carthamoides wurde in die berühmtesten russischen Getränke, wie Baikal und Sayani, integriert. Die Elite der russischen und bulgarischen Athleten hat seine Extrakte lange Zeit verwendet, um das Muskelwachstum zu stimulieren.

Die Ecdysterone oder Ecdysone

Das Rhaponticum carthamoides enthält eine bestimmte Anzahl von antioxidativen Flavonoiden und natürlichen Sterolen. Unter ihnen befinden sich mehr als 10 Ecdysterone, einschlieβlich das 20-Beta-Ecdysteron, das Makisteron und das Carthamosteron, die für seine anabolen Effekte verantwortlich sind. Die Ecdysterone sind polyhydroxylierte Sterole, die bei den Insekten und den Krustentieren die Proliferation und das Zellwachstum und die Entwicklungszyklen kontrollieren. Man bezeichnet sie auch als Ecdysteroide oder Ecdysone. Ihre Eigenschaften werden von mehreren Dutzend Forschungslabors weltweit untersucht. Die Ecdysteroide produzieren einen anabolen Effekt bei den Wirbeltieren, indem sie die Biosynthese von Proteinen in der Leber, den Nieren und den Muskeln stimulieren. Dieses Hauptmerkmal wird umfangreich im professionellen Sport mit dem Ziel verwendet, bessere Ergebnisse zu erzielen.

Ein wirksames natürliches Anabolikum

Bis zu den 70er Jahren wurden die sowjetischen Sportmannschaften überrascht, verschiedene Anabolika zu verwenden. Im Jahre 1976 haben sowjetische Forscher zwei Substanzen mit einer langen, traditionellen historischen Verwendung hinter sich entdeckt. Eine dieser Pflanzen war das Rhaponticum carthamoides, deren aktiven Zutaten als Beta-Ecdysteron bezeichnet wurden. Laut den russischen Forschern stimuliert der Extrakt aus Rhaponticum carthamoides die Synthese von Muskelproteinen, indem er die Aktivität von Polyribosomen, die Zellkompartimente, in denen sich diese Synthese abspielt, erhöht.
Die Sowjets haben erfolgreich eine synthetische Version dieser äuβerst wirkungsvollen Substanz für ihre Athleten hergestellt. Wenig später war eine als Mesobolin bezeichnete amerikanische Version lange Zeit unter der Hand im Umlauf. Vergleichsstudien mit Tieren haben gezeigt, dass der Extrakt aus Rhaponticum carthamoides in Realität höherwertiger als die synthetischen Steroidhormone war, um die Ausdauer und das Wachstum der Muskelzellen zu erhöhen1.
Eine Untersuchung der Wirkungsunterschiede zwischen den synthetischen Steroiden und dem Beta-Ecdysteron weist darauf hin, dass dieses Letztere direkt in den Zellkern gelangt, um von der DNA zu verlangen, mehr RNA zu produzieren. Anschlieβend verlangt die RNA von dem Ribosom, mehr Proteine herzustellen. Andererseits gelangt das Beta-Ecdysteron direkt in das Ribosom und erhöht, was man als Translation bezeichnet, den Rhythmus, in dem die neuen Proteine hergestellt werden2. Es erhöht nicht die Transkription, die von der DNA geschickte Nachricht, aber beschleunigt die direkte Synthese der Proteine.
Laborstudien haben die anabolen Effekte des Extraktes aus Rhaponticum, einschlieβlich seine Fähigkeit zur Erhöhung des Körpergewichts durch die Verbesserung des Muskel-/Fettverhältnisses gezeigt, indem die Werte des Hämoglobins und der Erythrozyten und der Gesamtwert der Proteine im Blut erhöht und die Anhäufung von Harnsäure reduziert wird. Das unter Beweis gestellte Nettoergebnis der Wirkung dieses Nährstoffs ist, dass der Aufbauprozess der Muskeln im Organismus den der Degradation übertrifft, was zu einer besseren Form, Ausdauer und Leistungsfähigkeit führt.
Während einer intensiven körperlichen Aktivität hemmt der Extrakt aus Rhaponticum die Störungen des Energiestoffwechsels, hält die stabilen Glykogenwerte in den Skelettmuskeln aufrecht, erhöht die Blutzufuhr zu den Muskeln und ins Gehirn und verkürzt die Zeit der Erholung nach einer verlängerten Muskelarbeit.
Die intensive körperliche Aktivität von Hochleistungsathleten bringt eine Erhöhung ihrer Blutkoagulation mit sich, die Muskelschmerzen, häufig mit Verletzungen, zur Folge hat. Eine Vergleichsstudie, die einen Extrakt aus der Mischung von Rhaponticum, Eleutherococcus und Vitaminen verwendet hat, wurde durchgeführt. 20 Behandlungstage haben eine Reduzierung der Faktoren der Koagulation, die durch das intensive Training der Athleten induziert wurde, produziert. Die Behandlung mit dieser Verbindung aus Adaptogenen hat eine deutliche Verringerung des Potenzials der Koagulation der Athleten hervorgerufen, begleitet von einer Erhöhung ihrer Fähigkeit zur Arbeit und der Erholung nach einem intensiven Training3.

Ohne die Nebenwirkungen von anabolen Steroiden

In einem Versuch, der mit 112 Athleten realisiert wurde, haben 89% der Personen, die den Extrakt aus Rhaponticum erhalten haben, eine schneller vorübergehende Müdigkeit, weniger Apathie nach einer körperlichen Arbeit und eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit in den Sportarten wie Athletismus, Schwimmen, Eisschnelllauf oder alpiner Skilauf, im Vergleich zu den Athleten unter Placebo, gezeigt. Die Einnahme von Rhaponticum hat die Anpassung an klimatische und soziale Bedingungen bei 69% von ihnen beschleunigt, den Appetit bei 86% erhöht und die Anpassung an die körperliche Arbeitslast auf deutliche Weise bei 78% von ihnen gesteigert. Anschlieβend wurden die Effekte des Extraktes aus Rhaponticum mit denen von bekannten Steroidverbindungen verglichen. Die Effekte des Extraktes aus Rhaponticum waren denen der Steroidverbindungen ähnlich, aber ohne auf negative Weise die Nebennierenrinde zu beeinträchtigen. Er hatte auch nicht die androgene Wirkung der anabolen Steroide, nicht mehr als die Nebenwirkungen, die sie begleiten4.
Auβerdem stärken die Ecdysterone des Extraktes aus Rhaponticum die Funktionsweise der Leber und der Nieren, ein dem der synthetischen Steroide völlig entgegengesetzter Effekt, die ihrerseits zu Schäden dieser Organe führen können.
Studien, die in sieben Kliniken in Moskau, Kiew und Leningrad durchgeführt wurden, enthüllen, dass der Extrakt aus Rhaponticum auf deutliche Weise den körperlichen und geistigen Zustand der Patienten verbessert. Er erhöht ihre Fähigkeit zur Arbeit und ihr Körpergewicht während Zeiten der Unterernährung, die durch Störungen der Proteinsynthese verursacht wird. Seine anabolen Eigenschaften rufen eine Normalisierung des Körpergewichts ohne den schädlichen Einfluss auf die Funktionen der Nebennierenrinde oder auf die endokrinen Drüsen hervor5.

Verbessert die humorale Immunität

Der Effekt der Verabreichung eines Extraktes aus Rhaponticum carthamoides über einen Zeitraum von 20 Tagen auf die humorale Immunität von Läufern in Geschwindigkeits- und Langstreckenwettbewerben über Längen von 5.000 und 10.000 Metern wurde untersucht6. Eine intensive zyklische körperliche Aktivität induziert eine deutliche Verringerung der IgG und der IgA im Serum der Athleten sowie der Verbindungen der C3 Ergänzung am zehnten und am zwanzigsten Tag. Die Supplementation hat dazu beigetragen, die herabgesenkten Werte der IgG, der IgA sowie der C3 Ergänzungen wiederherzustellen. Gleichzeitig hat sich die Arbeitsfähigkeit der Athleten von 10 auf 15% erhöht.

Erhöht die Leistungsfähigkeit und die Ausdauer

Ein anderes Forschungsteam hat unter Beweis gestellt, dass ein Extrakt aus Rhaponticum carthamoides, assoziiert mit L-Carnitin und Acetyl-L-Carnitin, die über einen Zeitraum von 10 Tagen verwendet wurden, die maximale Laufgeschwindigkeit und die Ausdauer erhöht haben, während das L-Carnitin allein dies nicht geschafft hat7.
Der Extrakt aus Rhaponticum carthamoides erhöht deutlich die Arbeitsfähigkeit der müden Skelettmuskeln und erhöht ihren Gehalt an Glykogen, ATP und Kreatinphosphat8. Die berühmtesten sportlichen Produktformeln beinhalten traditionell Extrakte aus Leuzea und Rhodiola rosea9. Mehrere Präparate auf Basis des Extraktes dieser Pflanze sind registriert und durch ein Dutzend Patente geschützt und sind unter den professionellen Athleten, einschlieβlich bei den Weltmeistern oder den Olympiagewinnern oder den gewöhnlichen Russen, sehr beliebt. Ein Präparat auf der Basis von Rhaponticum carthamoides und Rhodiola rosea wird umfassend nicht nur von den professionellen Athleten, sondern auch im alltäglichen Leben von gesunden Personen als Tonikum verwendet, um die körperliche und intellektuelle Arbeitsfähigkeit zu erhöhen. Es kann erfolgreich gegen die Müdigkeit verwendet werden und um den Prozess der Lernfähigkeit und des Gedächtnisses ohne schädliche Effekte für den Organismus zu verbessern.

Aktivitäten gegen die Müdigkeit

Die Effekte gegen die körperliche und geistige Müdigkeit wurden in mehreren Tier- und Humanstudien unter Beweis gestellt.
Laut Dr. V.S. Novokov, ein russischer Wissenschaftler, ist eines der ersten Anzeichen von mentalem Stress die Unfähigkeit, gut zu schlafen. Bei langen Seereisen haben die Wissenschaftler bei Technikern, dessen Arbeit die Verwaltung von hochentwickelten informatischen Ausstattungen erfordert hat, Schlafstörungen beobachtet, die durch die Unruhe im Moment des Einschlafens sowie eine nicht sehr tiefe Atmung während des Schlafes, mit häufigem Aufwachen und Träumen, zum Ausdruck gekommen sind. Solche Schlafstörungen hatten Schwierigkeiten zur effizienten Ausübung ihrer Arbeit zur Folge. Die Wissenschaftler haben die Schlafstörungen der Seeleute durch die Verwendung eines Extraktes aus Rhaponticum carthamoides beseitigt10.
Eine andere Studie wurde mit den Mitgliedern der Besatzung eines Eisbrechers während einer langen Reise in die Arktis durchgeführt. Nach vier Monaten Navegation wurden die Seeleute in zwei Gruppen unterteilt und medizinischen Untersuchungen unterworfen. Die erste Gruppe mit 22 Seeleuten hat angefangen, einen Extrakt aus Rhaponticum (2 ml zweimal täglich, drei Wochen lang) einzunehmen und die zweite Gruppe mit 25 Seeleuten hat die gleiche Menge Tee mit 5 Tropfen Alkohol eingenommen. Die ersten Anzeichen eines positiven Effektes des Extraktes aus Rhaponticum sind 8 bis 10 Tage nach Beginn der Einnahme aufgetreten: die Gesundheit der Seeleute hat sich verbessert, ihr Schlaf hat sich normalisiert, ihr Appetit hat zugenommen, ihre Stimmung hat sich verbessert und, insbesondere, hat sich ihre Produktivität erhöht. Am Ende der Studie hatte sich der allgemeine körperliche und geistige Zustand dieser Gruppe verbessert. Gleichzeitig haben die Kontrollseeleute eine Zunahme ihrer Müdigkeit und eine Abnahme ihrer Leistungsfähigkeit und ihrer Produktivität erfahren11.

Ein Adaptogen

Der Extrakt aus Rhaponticum carthamoides besitzt deutlich ausgeprägte adaptogene Effekte. Er erhöht die dynamische Fähigkeit zur Arbeit, verbessert die Antwort auf den Stress und die physische und mentale Anpassung an Herausforderungen und erhöht die körperliche und intellektuelle Fähigkeit, in Stresssituationen zu arbeiten. Wenn man den Extrakt aus Rhaponticum an Tiere verabreicht, die experimentell extremen Stresssituationen (eine groβe Varietät von physischen, chemischen und biologischen Stresssituationen) ausgesetzt wurden, die verwendet wurden, um die adaptogenen Pflanzen zu beurteilen, wird ihre Resistenz gegenüber dem schädlichen Einfluss von unterschiedlichen chemisch stressauslösenden Elementen erhöht. Der Extrakt normalisiert die Gesundheit der Nebennieren (das Gewicht) und von anderen endokrinen Drüsen während und nach einer verlängerten Stressperiode. Seine Verabreichung hat die Anpassung an eine kalte Temperatur von Männern, die unter einem nordischen Klima arbeiten, verbessert12.

Eine Wirkung auf die mentale Gesundheit

Die Ecdysterone modulieren den GABA-(Gamma-Aminobuttersäure) Rezeptor und induzieren so eine GABAerge Hemmung der Neuronen der Großhirnrinde mit dem Ergebnis eines sehr deutlichen stabilisierenden Effektes auf die Stimmung und als Antiepileptikum 13. In der klinischen Praxis übt der Extrakt aus Rhaponticum einen positiven Effekt auf neurotische oder psychiatrische Patienten mit einer Asthenie, einem asthenisch depressiven oder asthenisch hypochondrischen Syndrom aus.
Die Effekte eines Extraktes aus Rhaponticum wurden auf die Prozesse der Lernfähigkeit und das Gedächtnis bei Ratten ausgewertet. Die Tiere haben auf oralem Weg 0,25 bis 0,5 g/kg Körpergewicht vor einer Trainingseinheit erhalten. Die Supplementation hat deutlich ihre Fähigkeiten zum Lernen und zur Speicherung von Informationen verbessert14.

Stimuliert die Sexualität und die Entwicklung der Geschlechtsorgane

Russische Wissenschaftler haben eine Studie durchgeführt, die sie dazu geführt hat, festzustellen, dass das Rhaponticum, zusätzlich zur Stärkung der Ausdauer und der Form in ihrer Gesamtheit, die sexuelle Funktion stimuliert. Die Wissenschaftler haben das sexuelle Verhalten von Labortieren beobachtet, denen sie zehn Tage lang einen Extrakt aus Rhaponticum verabreicht haben. Sie haben festgestellt, dass die sexuelle Funktion aller männlichen Tiere durch den Extrakt stimuliert wurde. Die Wissenschaftler haben ebenfalls entdeckt, dass der Extrakt aus Rhaponticum die Gewichtszunahme und die Entwicklung der Geschlechtsorgane (die Hoden) der Tiere begünstigt, insbesondere bei den schwachsten Tieren15. Ähnliche Ergebnisse wurden beobachtet, als der Extrakt Männern verabreicht wurde, die unter einer sexuellen Störung leiden. Die Verabreichung von Ecdysteronen an Männer, denen ein Fruchtbarkeitsproblem (Störungen der Spermatogenese als Komplikation einer urologischen Erkrankung) diagnostiziert wurde, erhöht die kopulative Funktion und verbessert die Qualität der Spermien. Die Verabreichung eines Extraktes aus Rhaponticum, standardisiert an 5% Ecdysteronen, an Patienten, die sich von einem Herzinfarkt erholen, hat auch eine Verbesserung der sexuellen Fähigkeit und der Qualität der Spermien zur Folge16. -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Les ecdystérones, extraits de Rhaponticum carthamoides, de puissants anabolisants naturels 707 Des recherches conduites en Russie indiquent que les extraits de Rhaponticum carthamoides peuvent augmenter de façon significative la masse musculaire tout en diminuant la masse grasse chez des athlètes qui les utilisent au cours de leur entraînement. Des travaux montrent également que l'extrait de Rhaponticum carthamoides peut aider à accroître la capacité de travail et l'endurance tout en réduisant la fatigue physique et mentale. L'extrait de Rhaponticum carthamoides et, surtout, ses principes actifs, les ecdystérones, semblent donc exercer des effets anabolisants comparables à ceux de certains stéroïdes sans en avoir les effets secondaires néfastes.

La Rhaponticum carthamoides, également connue sous les noms de leuzea ou de racine de maral, est une plante originaire de la région du lac Baïkal que l'on retrouve dans tout l'est de la Sibérie. Les Sibériens la consommaient traditionnellement sous forme de tisane mélangée à de la Rhodiola rosea comme stimulant et dans des cas de fatigue ou de faiblesse générale après une maladie ou encore comme remède fortifiant à la fin du long hiver sibérien.

Entre dans la pharmacopée soviétique

Après plus de 25 ans de recherches et d'études cliniques, la Rhaponticum carthamoides a été ajoutée en 1961 à la pharmacopée soviétique qui la recommandait pour accroître l'efficacité du travail, les performances athlétiques et la récupération après une charge de travail musculaire. La Rhaponticum carthamoides était intégrée aux boissons russes les plus populaires comme baikal et sayani. L'élite des athlètes russes et bulgares a longtemps utilisé ses extraits pour stimuler la croissance musculaire.

Les ecdystérones ou ecdysones

La Rhaponticum carthamoides contient un certain nombre de flavonoïdes antioxydants et des stérols naturels. Parmi eux, plus de 10 ecdystérones incluant la 20-bêta-ecdystérone, la makistérone et la carthamostérone, responsables de ses effets anabolisants. Les ecdystérones sont des stérols polyhydroxylés qui, chez les insectes et les crustacées, contrôlent la prolifération et la croissance cellulaire et les cycles de développement. On les appelle également ecdystéroïdes, ou ecdysones. Leurs propriétés sont étudiées par des dizaines de laboratoires de recherche de par le monde. Les ecdystéroïdes produisent un effet anabolisant chez les vertébrés en stimulant la biosynthèse des protéines dans le foie, les reins et les muscles. Cette caractéristique est largement utilisée dans le sport professionnel dans l'objectif d'obtenir de meilleurs résultats.

Un puissant anabolisant naturel

Jusqu'aux années 1970, les équipes sportives soviétiques ont été surprises à utiliser différents anabolisants. En 1976, des chercheurs soviétiques ont découvert deux substances ayant un long usage historique traditionnel derrière elles. L'une de ces plantes était la Rhaponticum carthamoides dont les ingrédients actifs étaient appelés bêta-ecdystérone. Selon les chercheurs russes, l'extrait de Rhaponticum carthamoides stimule la synthèse des protéines musculaires en augmentant l'activité des polyribosomes, les compartiments cellulaires dans lesquels se déroule cette synthèse.
Les Soviétiques ont fabriqué avec succès une version synthétique de cette puissante substance pour leurs athlètes. Peu de temps après, une version américaine appelée Mésoboline a circulé pendant longtemps sous le manteau. Des études comparatives sur animaux ont montré que l'extrait de Rhaponticum carthamoides était en réalité supérieur aux hormones stéroïdes synthétiques pour accroître l'endurance et la croissance des cellules musculaires1.
Un examen des différences d'action entre les stéroïdes synthétiques et la bêta-ecdystérone indique que cette dernière va directement dans le noyau de la cellule pour demander à l'ADN de produire davantage d'ARN. Ensuite, l'ARN demande au ribosome de produire davantage de protéines. D'un autre côté, la bêta-ecdystérone va directement dans le ribosome et augmente ce que l'on appelle la translation, le rythme auquel les nouvelles protéines sont fabriquées2. Il n'augmente pas la transcription, le message envoyé de l'ADN, mais accélère la synthèse directe des protéines.
Des études de laboratoire ont montré les effets anabolisants de l'extrait de Rhaponticum incluant sa capacité à augmenter le poids corporel en améliorant le rapport muscle/graisse, en accroissant les niveaux d'hémoglobine et d'érythrocytes, en élevant le niveau total de protéines dans le sang et en réduisant l'accumulation d'acide urique. Le résultat net démontré de l'action de ce nutriment est que le processus de construction des muscles de l'organisme surpasse ceux de dégradation, conduisant à de meilleures forme, endurance et performances.
Au cours d'une activité physique intense, l'extrait de Rhaponticum inhibe les troubles du métabolisme énergétique, maintient des niveaux stables de glycogène dans les muscles squelettiques, augmente l'apport sanguin aux muscles et au cerveau, et raccourcit la période de récupération après une charge de travail musculaire prolongée.
L'activité physique intense des athlètes de haut niveau a pour conséquence une augmentation de leur coagulation sanguine qui entraîne des douleurs musculaires avec souvent des blessures. Une étude comparative utilisant un extrait de mélange de Rhaponticum, d'Eleutherococcus et de vitamines a été conduite. 20 jours de traitement ont produit une réduction des facteurs de coagulation induits par l'entraînement intensif des athlètes. Le traitement avec cette combinaison d'adaptogènes a provoqué une diminution nette du potentiel de coagulation des athlètes, accompagnée d'une augmentation de leur capacité de travail et de récupération après un entraînement intensif3.

ans les effets secondaires des stéroïdes anabolisants

Dans une expérience portant sur 112 athlètes, 89 % de ceux recevant l'extrait de Rhaponticum ont montré une fatigue passant plus rapidement, moins d'apathie après un travail physique et une amélioration des performances dans des sports comme l'athlétisme, la natation, le patinage de vitesse ou le ski alpin, par comparaison avec les athlètes sous placebo. La prise de Rhaponticum a accéléré l'adaptation à des conditions climatiques et sociales pour 69 % d'entre eux, augmenté l'appétit de 86 % et augmenté l'adaptation à des charges de travail physique de façon significative chez 78 % d'entre eux. Ensuite, les effets de l'extrait de Rhaponticum ont été comparés à ceux de différents stéroïdes anabolisants connus. Les effets de l'extrait de Rhaponticum étaient comparables à ceux des composés stéroïdiens mais sans affecter de façon négative le cortex des surrénales. Il n'avait pas non plus l'action androgénique des stéroïdes anabolisants, pas plus que les effets secondaires qui les accompagnent4.
De plus, les ecdystérones de l'extrait de Rhaponticum renforcent le fonctionnement du foie et des reins, un effet totalement à l'opposé de celui des stéroïdes synthétiques qui, eux, peuvent conduire à des lésions sur ces organes.
Des études conduites dans sept cliniques à Moscou, Kiev et Leningrad révèlent que l'extrait de Rhaponticum améliore de façon significative l'état physique et mental des patients. Il augmente leur capacité de travail et leur poids corporel au cours de périodes de dénutrition causée par des troubles de la synthèse protéique. Ses propriétés anaboliques provoquent une normalisation du poids corporel sans influence néfaste sur les fonctions du cortex des surrénales ni sur les glandes endocriniennes5.

Améliore l'immunité humorale

L'effet de l'administration pendant 20 jours d'un extrait de Rhaponticum carthamoides sur l'immunité humorale de coureurs d'épreuves de vitesse et de fond sur des distances de 5 000 et 10 000 mètres a été étudié6. Une activité physique cyclique intensive induit une diminution significative des IgG et IgA sériques des athlètes ainsi que des composants du complément C3 aux 10e et 20e jours. La supplémentation a contribué à restaurer les niveaux abaissés des IgG, IgA ainsi que des composants du complément C3. Dans le même temps, la capacité de travail des athlètes s'est accrue de 10 à 15 %.

Augmente les performances et l'endurance

Une autre équipe de chercheurs a démontré qu'un extrait de Rhaponticum carthamoides associé à de la L-carnitine et de l'acétyl-L-carnitine utilisés pendant 10 jours augmentait la vitesse maximale de course et l'endurance alors que la L-carnitine seule n'y parvenait pas7.
L'extrait de Rhaponticum carthamoides augmente considérablement la capacité de travail des muscles squelettiques fatigués et accroît leur contenu en glycogène, ATP et phosphate de créatine8. Les formulations sportives les plus populaires incluent traditionnellement des extraits de leuzea et de Rhodiola rosea9. Plusieurs préparations à base d'extrait de cette plante sont enregistrées et protégées par une douzaine de brevets et sont très populaires parmi les athlètes professionnels, y compris chez des champions du monde ou des champions olympiques, ou des Russes ordinaires. Une préparation à base de Rhaponticum carthamoides et de Rhodiola rosea est largement utilisée non seulement par des athlètes professionnels mais aussi dans la vie de tous les jours de personnes en bonne santé comme tonique pour augmenter la capacité de travail physique et intellectuelle. Elle peut être utilisée avec succès contre la fatigue et pour améliorer les processus d'apprentissage et de mémorisation sans effets néfastes pour l'organisme.

Des activités antifatigues

Les effets sur la fatigue physique et mentale ont été démontrés dans plusieurs études sur l'animal et chez l'homme.
Selon le Dr V.S. Novokov, un scientifique russe, une des premières manifestations du stress mental est une incapacité à bien dormir. Au cours de voyages en mer de longue durée, les scientifiques ont observé des troubles du sommeil qui se manifestaient par de la confusion au moment de l'endormissement ainsi qu'une respiration peu profonde pendant le sommeil, avec de fréquents éveils et des rêves, chez des opérateurs dont le travail demandait la gestion d'équipements informatiques sophistiqués. De tels troubles du sommeil avaient pour résultat des difficultés à exécuter efficacement leur travail. Les scientifiques ont éliminé les troubles du sommeil des marins en utilisant un extrait de Rhaponticum carthamoides10.
Une autre étude a été conduite avec les membres de l'équipage d'un brise-glace au cours d'un long voyage dans l'Arctique. Après quatre mois de navigation, les marins ont été répartis en deux groupes et soumis à des tests médicaux. Le premier groupe de 22 marins a commencé à prendre un extrait de Rhaponticum (2 ml deux fois par jour pendant trois semaines) et le second composé de 25 marins a pris la même quantité de thé avec 5 gouttes d'alcool. Les premiers signes d'un effet bénéfique de l'extrait de Rhaponticum sont apparus 8 à 10 jours après le début de la prise : la santé des marins a été améliorée, leur sommeil s'est normalisé, leur appétit était plus important, leur humeur meilleure et, surtout, leur productivité a été augmentée. À la fin de l'étude, l'état général physique et mental des marins de ce groupe a été amélioré. Dans le même temps, les marins témoins ont vu leur fatigue augmenter, leurs performances et leur productivité diminuer11.

Un adaptogène

L'extrait de Rhaponticum carthamoides a des effets adaptogènes prononcés. Il augmente la capacité dynamique de travail, améliore la réponse au stress et l'adaptation physique et mentale aux défis et augmente la capacité physique et intellectuelle à travailler dans des conditions stressantes. Lorsque l'on donne de l'extrait de Rhaponticum à des animaux soumis expérimentalement à des stress extrêmes (une grande variété de stress physiques, chimiques ou biologiques) utilisés pour évaluer les plantes adaptogènes, leur résistance à l'influence néfaste de différents éléments chimiques stressants est augmentée. L'extrait normalise la santé des surrénales (le poids) et d'autres glandes endocriniennes pendant et après une période prolongée de stress. Son administration a amélioré l'adaptation à une température froide d'hommes travaillant sous un climat nordique12.

Une action sur la santé mentale

Les ecdystérones modulent le récepteur GABA (acide gamma-amino-butyrique) induisant ainsi une inhibition GABAergique dans les neurones corticaux avec pour résultat un très net effet stabilisateur de l'humeur et antiépileptique 13. Dans la pratique clinique, l'extrait de Rhaponticum exerce un effet bénéfique sur des patients névrosés ou psychiatriques avec une asthénie, un syndrome asthéno-dépressif ou asthéno-hypochondriaque.
Les effets d'un extrait de Rhaponticum ont été évalués sur les processus d'apprentissage et de mémorisation chez des rats. Les animaux ont reçu par voie orale 0,25 à 0,5 g/kg de poids corporel avant une session d'entraînement. La supplémentation a nettement amélioré leurs capacités d'apprentissage et de mémorisation14.

Stimule la sexualité et le développement des organes sexuels

Des scientifiques russes ont conduit une étude qui les a amenés à constater qu'en plus de renforcer l'endurance et la forme dans son ensemble, le Rhaponticum stimule la fonction sexuelle. Les scientifiques ont observé le comportement sexuel d'animaux de laboratoire auxquels ils ont donné un extrait de Rhaponticum pendant dix jours. Ils ont constaté que la fonction sexuelle de tous les animaux mâles était stimulée par l'extrait. Les scientifiques ont également trouvé que l'extrait de Rhaponticum favorise le gain de poids et le développement des organes sexuels (les testicules) des animaux, particulièrement chez les plus faibles15. Des résultats similaires ont été observés lorsque l'extrait était donné à des hommes souffrant d'un dysfonctionnement sexuel. L'administration d'ecdystérones à des hommes diagnostiqués avec un problème de fertilité (troubles de la spermatogenèse comme complication d'une maladie urologique) augmente la fonction copulative et améliore la qualité du sperme. L'administration d'un extrait de Rhaponticum standardisé à 5 % d'ecdystérones à des patients se rétablissant d'un infarctus du myocarde entraîne également une amélioration de la capacité sexuelle et de la qualité du sperme16.
Den Nährstoff bestellen, die in diesem Artikel erwähnt werde
Beta-Ecdysterone 265 mg

Das natürliche Anabolikum russischer Athleten

www.supersmart.com
Auch lesen
05-10-2015
Das ATP ist für die Funktionsweise der...
Mit den Jahren verringert sich die Produktion von ATP, was als mögliche Folgen organische oder muskuläre Störungen nach sich ziehen kann. Eine Supplementation auf oralem...
Weitere Info
15-07-2019
Sport: die positiven kardiorespiratorischen Auswirkungen des Astaxanthins
Egal ob Sie Hobbysportler oder professioneller Sportler sind, dieser Artikel müsste Sie interessieren. Eine Studie, die in der spezialisierten Fachzeitschrift Medicine & Science in Sports...
Weitere Info
26-06-2019
Das Citrullin erhöht gut die Proteinsynthese der...
Eine neue Studie hat soeben unter Beweis gestellt, dass das Citrullin direkt auf die Proteinsynthese der Muskeln gewirkt hat, indem es die “Energieflüsse” zu ihrem...
Weitere Info
Folgen Sie uns
Bitte wählen Sie die gewünschte Sprache aus
defrenesitnlpt

Kostenlos

Danke für Ihren Besuch, bevor Sie uns verlassen

REGISTRIEREN SIE SICH BEI DEM
Club SuperSmart
und profitieren Sie von
exklusiven Vorteilen:
  • Kostenlos: die wöchentliche wissenschaftliche Veröffentlichung "Nutranews"
  • Exklusive Angebote für Clubmitglieder
> Fortsetzen