Startseite   >  Endokrines System  >  Die beste Strategie, um...
06-01-2017

Die beste Strategie, um gegen die Unterfunktion der Schilddrüse zu kämpfen

Schilddrüse Die Unterfunktion der Schilddrüse, die auch als Hypothyreoidismus bezeichnet wird, betrifft insbesondere die Frauen und die Häufigkeit dieser Pathologie erhöht sich mit zunehmendem Alter. Sie charakterisiert sich durch eine Unfähigkeit, eine ausreichende Menge an Schilddrüsenhormonen T4 (Thyroxin oder Tetraiodothyronin) und aktives T3 (Trijodthyronin) zu produzieren oder freizusetzen. Denn selbst wenn das T4 im Bereich des Blutes reichhaltiger ist, so bleibt es ein Prohormon, das drei- bis zehnmal weniger aktiv als das T3 ist.
Eine unerklärbare Gewichtszunahme, Verstopfung, Kälteempfindlichkeit, selbst im Sommer, kalte Extremitäten, eine trockene Haut, fehlende Energie, Schlafstörungen, das Gesicht und die Augen geschwollen, sind alles Anzeichen, die alarmieren müssen und dazu führen müssen, Ihren Arzt um eine Blutabnahme zu bitten, die die Diagnose bestätigt. Allerdings ist das alles nicht so einfach, da es nicht selten ist, dass der Arzt sagt, dass der THS-Wert im Normalbereich liegt (0,55 bis 4,78 mUI/l) und dass keine Behandlung erfolgt.
Manchmal ist selbst die synthetische Form des T4, das Levothyroxin (L-T4), die verschrieben wird und bekannter unter dem Namen Lévothyrox® ist, nicht ausreichend, um die Symptome einzudämmen. Die Umwandlung von T4 in T3, in der Leber und in den Nieren, kann sich in der Tat als unzureichend aufgrund eines Eisen- oder Selenmangels, einer faulen Leber, eines chronischen Stress, einer sehr intensiven körperlichen Aktivität oder der Einnahme der Antibabypille oder einer Hormonergänzungsbehandlung herausstellen.

TSH-Wert … ein zu hoher Richtwert?

Laut Dr. Rudy Proesmans, ein sehr bedeutender Spezialist des Jods, müssten die optimalen TSH-Werte zwischen 0,15 und 2 mUI/L liegen. Darüber hinaus, selbst wenn sich der TSH-Wert innerhalb der “Norm” befindet, ist es interessant, jeden Tag eine spezifische Nahrungsergänzung einzunehmen, um die zahlreichen physiologischen Basisfunktionen, die die Schilddrüse kontrolliert, zu regulieren: Regulation des Gewichtes, der Körpertemperatur, der Energie; Gleichgewicht der Stimmung und der Libido; gute Funktionsweise der Muskeln, des Herzens und der Gefäße; Solidität der Knochen und der Zähne; Schönheit der Haut und der Haare und Nägel …

Der Hauptschlüssel der Strategie besteht in einer Umänderung des Inhalts des Tellers:
    - Man muss so den Konsum von Jod erhöhen, indem man auf Produkte aus dem Meer setzt (Fische, Muscheln, Krebs- und Krustentiere, Algen),
    - Man muss auch einen zu hohen Konsum von goitrogenen Lebensmitteln überwachen (sie schränken die Fixierung des Jods im Bereich der Schilddrüse ein): Blumenkohl, Brokkoli, Rosenkohl, Grünkohl, Soja, Maniok, Süßkartoffeln.
    - Es ist auch manchmal nützlich, die Zufuhr an Mineralstoffen zu erhöhen: Selen (Brasilnüsse), Zink (Austern, Meeresfrüchte) und die Proteine zu verringern, da sie die Umwandlung von T4 in T3 verlangsamen würden.
Im Fall einer Schilddrüseninsuffizienz wird auch empfohlen, ausreichend zu schlafen, da sich die Produktion der Schilddrüsenhormone bei den Personen, die nicht genügend schlafen, um 20 bis 40% verringern kann.

Der zweite Schlüssel ist die gleichzeitige Einnahme von spezifischen Nahrungsergänzungen, wirksam und sicher, allein oder zusammen mit dem Levothyroxin.

Drei unerlässliche ayurvedische Pflanzen

Der Coleus forskohlii enthält in seiner Wurzel das Forskolin. Diese Substanz besitzt die Fähigkeit, die natürliche Produktion des cAMP, das für die Umwandlung der Information im Bereich der Hypothalamus-Hypophysen-Achse notwendig ist, zu stimulieren. Indem er in diesem Bereich wirkt, regt dieser Wurzelextrakt die Schilddrüse dazu an, mehr Schilddrüsenhormone T4 und T3 durch das TSH (Thyroid Stimulating Hormone - Thyreostimulin), das durch die Hypophyse produziert wird, zu produzieren. Die Rolle des TSH ist es in der Tat, die Schilddrüse anzuregen, mehr Schilddrüsenhormone zu produzieren, wenn sie unzureichend sind. Es ist folglich wünschenswert, auf 100 oder 200 mg Coleus forskohlii täglich ab den ersten Symptomen zurückzugreifen oder die Einnahme von Medikamenten zu ergänzen, wenn ein Teil der Symptome noch vorhanden ist. Außerdem haben bestimmte Studien unter Beweis gestellt, dass die Verwendung dieser Pflanze es ermöglicht, den Basismetabolismus zu erhöhen und so mehr Kalorien in Ruhestellung zu verbrennen, indem die Lipolyse erhöht wird. Ein nicht verzunachlässigender Effekt, wenn man weiß, dass die Schilddrüseninsuffizienz häufig von einer bedeutenden Gewichtszunahme begleitet wird. Der Guggul (Commiphora mukul) , der auch Indische Myrrhe heißt, wird in großem Umfang in der indischen Medizin verwendet. Die Guggulsterone, die er enthält, stimulieren die Aktivität der Schilddrüse, erhöhen die Umwandlung von T4 in T3 und den Basismetabolismus in Höhe von mindestens 35 mg täglich, das entspricht im allgemeinen 1,5 g Extrakt aus Guggul.
Seine tägliche Einnahme aktiviert auch die lipolytischen Enzyme und reguliert die Größe und die Anzahl der Adipozyten, was aus ihm auch eine Referenznahrungsergänzung im Fall einer begleitenden Gewichtszunahme macht.

Und schließlich kann derExtrakt aus der Wurzel von Ashwagandha (Whithania somnifera) perfekt die Wirkungen der zwei anderen Pflanzen ergänzen, um eine Schilddrüse, die verlangsamt funktionieren würde, zu unterstützen.

Spezifische Vitamine und Mineralstoffe

Parallel zu der Einnahme dieser spezifischen Pflanzen ist es angebracht, auf einen Multivitaminkomplex zurückzugreifen, der die Gesamtheit der Vitamine und Mineralstoffe aufweist, die für die globale Funktionsweise der Schilddrüse unerlässlich sind. Basisnährstoffe, die die Produktion der Schilddrüsenhormone unterstützen, die die Sensibilität der Rezeptoren gegenüber den T3 und T4 Hormonen verbessern und die die Umwandlung und die Aktivierung von T4 in aktives T3 ermöglichen. Zu ihnen zählen die Vitamine B6, B9, C, A, D3 und bestimmte Mineralstoffe:
    - das Magnesium, das der Verringerung der Aktivität der Schilddrüse nach intensiven sportlichen Anstrengungen und bei älteren oder sesshaften Personen vorbeugt,
    - das Zink, das die Produktion von T3 begünstigt,
    - das Selen, das die Umwandlung von T4 in T3 erleichtert,
    - und insbesondere das Jod.
Ein Mangel an einem dieser Elemente kann eine Verlangsamung der Schilddrüsenfunktion zur Folge haben.

Ein leitendes Spurenelement: das Jod

Das Jod ist Bestandteil der Zusammensetzung der Schilddrüsenhormone T4 und T3. Die Zahl nach dem T weist übrigens auf die Anzahl der Jodatome hin. Dr. David Brownstein, einer der weltweiten Experten der Schilddrüse und des Jods, zieht in Erwägung, dass 95% der Bevölkerung unter Jodmangel leidet. Aber das Jod trägt zu der Produktion von Schilddrüsenhormonen bei. Die wirksamste Weise, um dem Organismus Jod zuzuführen, ist das Lugol, eine Jod-Kaliumiodid-Lösung, die von Jean Lugol im XIX. Jahrhundert entwickelt wurde, in Höhe von sechzig Tropfen täglich, das entspricht 150 µg elementarem Jod. Das Jod kann auch durch die Algen, wie dem Fucus, zugeführt werden, um das Jod in den Zellen zu bewahren und sein Austreten zu verhindern, die gleichzeitige Einnahme von Myricetin, ein Flavonoid, das auf natürliche Weise in den Früchten und Gemüsen vorkommt, wird auch empfohlen.
Da die Ernährung nur 50 bis 70 µg täglich deckt, ist die Supplementation mit Jod folglich unerlässlich und frei von Toxizität, wenn man nicht 1.000 µg täglich, wie es die WHO empfiehlt, überschreitet.

Die Aminosäure der Schilddrüse: das L-Tyrosin

Diese Aminosäure ist unerlässlich, mit dem Jod, für die Bildung von Schilddrüsenhormonen, dem T4 und dem T3. Und auch wenn der Organismus auf natürliche Weise das L-Tyrosin synthetisiert, aus dem L-Phenylalanin, so verlangsamt sich diese Produktion mit dem Alter und wird seltener und die Supplementation wird unerlässlich in Höhe von 0,5 bis 1 Gramm täglich, außerhalb der Mahlzeiten, auf nüchternen Magen, für eine bessere Bioverfügbarkeit und vorzugsweise morgens einzunehmen, um zu verhindern, dass der Schlaf gestört wird.

Die Zugabe von Kaempferol, ein Flavonoid, das man in zahlreichen Pflanzen vorfindet, könnte auch bis zu zehnmal die Aktivität des Enzyms, das das T4 in T3 umwandelt, laut in vitro realisierten Studien, erhöhen.
Die Nährstoffe bestellen, die in diesem Artikel erwähnt werden
Natural Thyro Formula

Neue, wirkungsvollere und verbesserte Produktzusammensetzung

www.supersmart.com
Forskoline 100 mg

Mit 10% Forskolin standardisierter Extrakt, stellt die Sensibilität der Hormonrezeptoren wieder her

www.supersmart.com
Super Ashwagandha

Neuer Extrakt 2,5 Mal konzentrierter an aktiven Wirkstoffen

www.supersmart.com
OptiMag

8 synergetische Magnesiumformen für eine optimale Bioverfügbarkeit
Neue besser assimilierbare und besser tolerierte Formel

www.supersmart.com
L-Selenomethionine 200 mcg

Die Form von Selen mit der besten Bioverfügbarkeit

www.supersmart.com
Lugol 2%

Unerlässlich für das Hormongleichgewicht ab der Menopause

www.supersmart.com
N-Acetyl L-Tyrosine 300 mg

Verbesserte und bioverfügbare Form des Tyrosins, pharmazeutische Qualität.

www.supersmart.com
Auch lesen
01-11-2017
Die Creme mit natürlichem Progesteron, das sicherste...
Das Progesteron spielt eine essentielle Rolle in jedem Lebensalter einer Frau. Eine Supplementation mit natürlichem Progesteron, bioidentisch mit dem, das durch den Organismus produziert wird,...
Weitere Info
31-07-2017
Die Nahrungsergänzungen, die immer wieder auftretende Heiβhungergefühle...
Die Heiβhungergefühle treten genauso gut bei den Personen auf, die abnehmen möchten, als bei denen, die ein stabiles Gewicht haben. Um eine dauerhafte Lösung für...
Weitere Info
11-04-2016
Natürliche ästhetische Chirurgie
Man schiebt bei Personen, die leicht Fett einlagern, häufig die Schuld auf eine schlechte Veranlagung oder eine übermäβige Nahrungsmittelzufuhr. Zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen jedoch, dass...
Weitere Info

Kostenlos

Danke für Ihren Besuch, bevor Sie uns verlassen

REGISTRIEREN SIE SICH BEI DEM
Club SuperSmart
und profitieren Sie von
exklusiven Vorteilen:
  • Kostenlos: die wöchentliche wissenschaftliche Veröffentlichung "Nutranews"
  • Exklusive Angebote für Clubmitglieder
> Fortsetzen