Startseite   >  

Enzyme

20-08-2018

Die intestinale alkalische Phosphatase, ein wirkungsvoll schützendes Enzym

Der Verdauungsapparat bildet ein komplexes System, das nicht aufhört, jeden Tag neue Geheimnisse zu enthüllen. Seit ungefähr zwanzig Jahren vervielfachen sich die Forschungsarbeiten, um seine Funktionsweise besser zu verstehen. Ende der 90er Jahre suggerieren Forscher insbesondere das Vorhandensein eines “zweiten Gehirns” im Inneren des Bauches. Man verdankt diesen Ausdruck Michael...
Weitere Info
22-02-2017

Gegen die chronische Verstopfung kämpfen und einen gesunden Dickdarm bewahren

Zu Zeiten von Louis XIV., der ewig unter Verstopfung gelitten hat, haben es sich die ihn behandelten Ärzte zur Gewohnheit gemacht, ihn zu fragen “Wie geht es Ihnen?”, und wollten eigentlich andeuten “Wie sieht es mit Ihrem Stuhlgang aus?”.Diese tägliche Redewendung, die mit jeder Unterhaltung beginnt, hat folglich ihren Ursprung...
Weitere Info
12-12-2016

Das Bromelain, ein proteolytisches Enzym mit vielseitigen Eigenschaften

Das Bromelain, extrahiert aus Ananas, wird in Europa verwendet, um die Genesung nach einer Operation oder sportlichen Verletzungen zu begünstigen genauso wie zur Behandlung von Sinusitiden oder Phlebitiden. Unter seinen anderen Verwendungszwecken findet man die Behandlung von Venenerkrankungen, Prellungen, Arthritis, rheumatoider Arthritis, Gicht, chronisch entzündlicher Darmerkrankung (Colitis Ulcerosa) und Dysmenorrhoes....
Weitere Info
28-09-2016

Die Serrapeptase, ein wichtiger natürlicher Entzündungshemmer

Die Serrapeptase, oder Serratia peptidase, wird seit mehr als 30 Jahren in Europa und in Asien verwendet, um den Schmerz, die Inflammation und die überschüssige Schleimausscheidung zu verringern. Mehr als 40 klinische Studien kommen zu der Schlußfolgerung, dass die Serrapeptase wichtige positive Effekte auf die Gesundheit ausübt. Man hat gezeigt,...
Weitere Info
22-05-2013

Die Diabetes ist mit einem Melatoninmangel verbunden

Eine Studie, die in dem "Journal of the American Medical Association" (JAMA) veröffentlicht wurde, enthüllt, dass eine unzureichende Melatoninsekretion das Risiko von Diabetes Typ 2 erhöhen würde. Das Risiko, das mit den niedrigsten Konzentrationen assoziiert ist, würde so mehr als verdoppelt. Das Melatonin (N-Acetyl-5-methoxytryptamin) wird auf natürliche Weise durch die...
Weitere Info
Folgen Sie uns

Kostenlos

Danke für Ihren Besuch, bevor Sie uns verlassen

REGISTRIEREN SIE SICH BEI DEM
Club SuperSmart
und profitieren Sie von
exklusiven Vorteilen:
> Fortsetzen